Out now: SPIELPLATZGUIDE BERLIN

Cindy Ruch | Spielplatzguide Berlin

cindyruch_spielplatzguide 2

cindyruch_spielplatzguide5

cindyruch_20190319-21_sml-5

Mein Buch ist da: Der SPIELPLATZGUIDE BERLIN, veröffentlicht und herausgegeben vom Reisedepeschen Verlag, gefüllt mit Kurzgeschichten, Fotos und Spielplatzbeschreibungen von mir. Ein Familienreiseführer mit den schönsten Spielplätzen und leckersten Eisdielen der Hauptstadt. Lest euch rein mit meinem Vorwort aus dem Buch:

Berlin hat die schönsten Orte für Kinder reserviert: die Spielplätze. Sie befinden sich in den Parks, Hinterhöfen und Seitenstraßen, an den Seen und Kanälen der Hauptstadt. Im Sommer kroch ich aus dem Bett, wenn die Sonne noch rot und tief auf den Asphalt leutete. Mit meinem Tiger-Fahrrad, meiner Kamera und meinem Notizblock fuhr ich in alle Ecken der Stadt, um die schönsten, abenteuerlichsten und kreativsten Spielplätze zu besuchen.


My book about Berlin’s playgrounds is out now: The Spielplatzguide Berlin, published and edited by Reisedepeschen Verlag, with stories, photos and playground descriptions by me. It is a (German-language) family travel guide for Germany’s capital city featuring the best playgrounds and yummiest ice cream shops. Read inside now with my preface of the book (translated for this blog):

Berlin has dedicated its most beautiful places to children: the playgrounds. They are located in parks, backyards and alleyways, by the capital city’s lakes and channels. In summer, I crawled out of bed when the sun just hit the tarmac with its early morning, low red light. I went off with my tiger bicycle, my camera and my writing pad, to visit the most beautiful, adventurous and creative playgrounds in every corner of the city.

cindyruch_20180809-27_sml

Ich fand Hexenhäuschen, fliegende Teppiche, Schaukeln an Palmen, Gorillas als Türsteher, Seeräuber am Wannsee, das Herz eines Wales und den Aufstieg zum Weltall. Und ehe ich mich versah, erzählte ich Geschichten vom faulen Löwen, der Zukunft schmiedenden Karotte, dem Drachen Roterzahn, einem Wassertropfen auf Reisen und den fünf fünfzackigen Sternen auf dem Weg zur Erde.


I found witch’s cottages, flying carpets, swings on palm trees, pirates on the Wannsee, the heart of a whale and the way to outer space. And before I knew what was happening, I started telling stories of the lazy lion, the carrot and its career aspirations, the dragon Roterzahn (red tooth), a travelling waterdrop and the five five-pointed stars on their way to planet earth.

cindyruch_spielplatzguide6

Die meisten Spielplätze lernte ich zwischen Sonnenaufgang und halb zehn kennen, zu einer Zeit, in der nur wenige unterwegs sind. Ich traf Eltern mit kleinen Kindern, die im Sand Burgen bauten, während andere noch schliefen. Und ich sah Spielplatzreparateure, die kontrollierten, ob noch alles hieb- und wackelfest war.

Wir nickten uns zu, jeder schaute sich die Klettergerüste ganz genau an – sie mit dem Handwerkerblick, ich mit dem Fotografenblick. Ich traf Müllmänner, die emsig die Partyreste der vergangenen Nacht entfernten, um den Spielplatz bei Tag wieder in einen kinderfreundlichen Ort zu verwandeln.


I got to know most playgrounds between sun rise and 9:30 am, at a time when there is almost nobody around. I met parents with little children who built sand castles while others were still asleep. I saw playground repairmen checking that nothing was loose or broken.

We nodded, each of us carefully inspecting the climbing frames – they were looking for things to repair, I was looking for things to photograph. I met bin men who eagerly removed the party left overs from last night to turn the playground into a child-friendly place at daytime.

cindyruch_20180620_sml

Um halb zehn erwachen die Spielplatzgeräte unter den Blätterdächern zum Leben. Erst erobern Frühaufsteher die Burgen und Schlösser, bevor die Kita-Kinder wie ein Schwarm Bienen auf die Zirkustribünen und in die Feuerwehrhäuschen schwirren. Sie wippen, klettern, schaukeln, balancieren, flüstern, lachen und erzählen sich Geschichten. Später kommen ihre großen Geschwister dazu.


At half past nine, the climbing frames underneath the canopy of leaves come alive. First, the early birds conquer castles and fortresses, then the little ones from day care centres are buzzing like a swarm of bees around circus tents and fire stations. They are seesawing, climbing, swinging, balancing, whispering, laughing, and they are telling each other stories. Later on, their older siblings join them.

cindyruch_20180809-35_sml

Abends wunderte ich mich über den Sand in der Badewanne. Der morgendliche Ausflug erschien mir jedes Mal wie ein Traum. Ich dachte an die Tee trinkende Prinzessin in der Hasenheide, die Geisterstadt in Schöneberg und an Australien in Mariendorf. Doch, es gibt sie, die wilden Orte. Sie warten da draußen, mitten in Berlin. Auf die kleinen Entdecker, Geschichtenerfinder, Kletterkönige, Großstadtindianer, Balancierkünstler und Abenteurer. Auf euch, eure Familien und alle, die mitspielen möchten.


In the evening, I was surprised at the sand in the bathtub. The morning excursion already seemed like a dream. I thought about the princess drinking tea in Hasenheide, the ghost town in Schöneberg and Australia in Mariendorf. Oh yes, they exist, those wild places. They are out there, in the middle of Berlin, waiting for little explorers, story tellers, climbing kings and queens, city cowboys and cowgirls, balancing artists and adventurers. They are waiting for you, your family and everybody who wants to play along!

Spielplatzguide Berlin

 

Cindy Ruch: Spielplatzguide Berlin. Die genialsten Spielplätze und besten Eisdielen. Hrsg. von Marianna Hillmer und Johannes Klaus. Reisedepeschen Verlag 2019. ISBN: 978-3963480034 .

Den Spielplatzguide gibt es im Onlineshop des Reisedepeschen Verlags oder in eurer liebsten Buchhandlung. 

 

 

 

 

 

Advertisements

Heimreise im Zug

cindyruch praha abfahrt

Die Entspannung von Reisen findet im Zug statt. Heimreise von Prag. Die letzten Tage viel gelaufen, viel gesehen, viel gegessen. Fast froh um die Fahrt im Berliner EC. Vier Stunden Pause. Neben mir zwei weitere Besucher, sie haben die Fensterplätze. Hin und wieder ein Seufzer, ein Lächeln, während der Zug noch im Bahnhof steht. Lichtstreifen auf den grauen Bahnsteigen, auf den gemusterten Rückenlehnen. Es ist das perfekte Zwischendrin. Glücklich darüber, dass man die hübsche Stadt sehen durfte. Der Reisevorrat wird aufgetischt wie ein Festmahl, nicht weniger vorfreudig als die letzten Tage bei der Waffel, dem Gulasch, den Semmelknödeln. Sprudelnde Limo, stilles Wasser, eine Papiertüte mit zwei Sandwiches. Die Zeit steht still. Wir sind noch hier. Dann ruckelt es, langsam fährt der Zug aus Prag heraus. In den Vororten tippen wir schon auf den Handybildschirmen – es ist Zeit zu schreiben, wie schön es war.


Train rides allow relaxation from travels. Return journey from Prague. Have walked a lot, seen a lot, eaten a lot during the last days. Almost relieved now to sit in the Berliner EC. A four hours break. Two other visitors are sitting next to me, they got the window seats. Once in a while a sigh, a smile while the train is waiting in the station. Streaks of light on the grey platforms, on the patterned backrest. It is the perfect in-between. Happy to have experienced this pretty city. The food is dished up like a feast, there is just as much anticipation as during the last days before eating the waffles, the gulasch, the bread dumplings. Sparkling lemonade, still water, a paper bag with two sandwiches. Time stands still. We are here. Then the train slowly moves out of the city. When we reach the suburbs we are already looking at our phones – it is time to write how beautiful it was.

praha abfahrt

praha ankunft

Zeit, aus dem Fenster zu schauen. Die Elbe schlängelt neben uns her. Bloß nicht den Moment verpassen, einen Blick auf die Altstadt und die Frauenkirche zu erhaschen, wenn wir über die Brücke in Dresden fahren. Später noch ein Besuch im Bordbistro, das sah so schön aus auf Charlotte Schreibers Fotos.


It is time to look out of the window. The Elbe river winds along the tracks. Don’t miss the moment to see the old town and the Frauenkirche while crossing the bridge in Dresden. And later a visit at the bistro which looked so beautiful on Charlotte Schreiber‘s photos.

Praha visit no. 3

cindyruch_karlovo namesti

cindyruch_i need coffee

cindyruch_prager burg

I will never grow tired of this city. Every morning a short walk down to the Moldau river to check the magnificent view. A look up the buildings to find lions, birds and statues cut into the walls, wondering how often they must paint those colourful houses. I keep on walking, sure about the direction but not sure about what I want to find and see. Maybe something I had not photographed on my last visits.

Ich werde dieser Stadt nie müde. Am Morgen ein paar Schritte zur Moldau, um die schöne Aussicht mitzunehmen. Ein Blick die Gebäude hinauf, dort wurden Löwen, Vögel und Statuen in die Wände gebaut. Wie oft diese Wände wohl frisch gestrichen werden? Ich laufe immer weiter, weiß die Richtung, aber nicht genau, was ich finden und sehen möchte. Vielleicht etwas, was ich bei meinen letzten Besuchen noch nicht fotografiert habe.

cindyruch_antikvariat kant

Prague is perfect for walking, for flâneusing. I am always surprised how I accidentally walk past places from other visits. A restaurant where I ate delicious braised beef and bread dumplings in 2011, a book shop I photographed in 2014. They still have an edition of Mozarts “In Prag war er glücklich” on the shelf. It feels like nothing much changes, except that you don’t leave a café with smoke sticking to your clothes anymore. I walk past a pretty paper shop, a café with a need for coffee, a second-hand bookshop filled with books of many languages and a dusty winter window, I find delicious strudel at the bakeshop. In the morning, I sit inside Café Slavia looking at the castle and reading Café Slavia. A full circle almost too perfect.

Prag ist perfekt, um herum zu laufen, um zu flanieren. Ich bin immer wieder überrascht, wie ich ausversehen an Orten vergangener Besuche vorbeilaufe. Einem Restaurant mit leckerem Rind und Semmelknödeln (2011), einem Buchladen, den ich schon 2014 fotografierte. Es liegt immer noch eine Ausgabe von Mozarts “In Prag war er glücklich” im Regal. Fühlt sich so an, als hätte sich nichts verändert, außer dass man ein Café nicht mehr mit Rauch in den Klamottenfalten verlässt. Ich laufe an einem hübschen Papierladen vorbei, einem Café mit hervorragendem Flat White, einem Antiquariat mit Büchern in vielen Sprachen und staubigen Winterfenstern, ich finde leckeren Strudel im bakeshop. Am Morgen sitze ich im Café Slavia, schaue auf die Burg und lese Café Slavia. Der Kreis schließt sich ein bisschen zu perfekt. 

cindyruch_cafe slavia

cindyruch_cafe slavia

In winter, Prague always looks like a very old postcard, the winter sun puts a retro filter on the city. The window frames so golden, the letters so aesthetically, the houses so pretty – I will never be finished seeing everything. I need to come back, maybe next time in spring or summer.

Im Winter ist Prag wie eine alte Postkarte, die Sonne legt einen Retrofilter über die Stadt. Die Fensterrahmen so golden, die Buchstaben so ästhetisch, die Häuser so hübsch – ich werde nie alles gesehen haben und werde zurückkommen, das nächste Mal vielleicht im Frühling oder Sommer.

cindyruch_jiraskovo namesti