black-and-white winter

SOUTH

wintertraum

cindyruch_veraestelt 2_sml

cindyruch_muesli by jen_sml

cindyruch_schneespaziergang ii_sml

cindyruch_daheimtassen_sml

Der Winterhimmel ist grau. Ich suche nach Farben, nichtsdestotrotz. Manchmal blinzelt die Sonne durch bei -5 Grad. Merke beim Aufziehen des schwarz-weiß-Filmes, dass ich anders gucken muss. Nicht nach Farbflecken, sondern nach Konturen, Schatten, Kontrasten. Mit Schnee ist das Grau heller, sieht von drinnen schön aus: beim Umziehen, Müslimachen, Frühstücken. Auf der Fahrt entlang des Bodensees. Aus dem Zugfenster. Besonders aber beim Aufwachen zu neuem Schnee, der im Süden fällt und liegen bleibt. Noch ein Traum, in Berlin. 

Winter’s sky is grey. I am looking for colours, nevertheless. Sometimes, the sun shines at five degrees below zero. While winding the film I notice I need to look differently – not for colours spots but for shapes, shadows, contrasts. They grey is lighter with snow, looking beautiful form the inside while moving, making muesli, having breakfast. Driving along Lake Constance. Through the train window. Especially though when waking up to fresh snow falling in the south. Still a dream in Berlin.

EAST

cindyruch_adrema_sml

cindyruch_rose statt sattel_sml

cindyruch_freddy leck sein waschsalon_sml

Advertisements

Islay

Faehrenfenster

Jura

Faehrenfarben

We spent four nights on a Scottish island called Islay. From the ferry going there, we also saw Jura where George Orwell wrote 1984.  Opposite, the treeless and roadless hills of Islay appeared. We drove to the flat side of the island which is sparsely spotted with white houses, white sheep and the white walls of the distilleries.

Wir verbrachten vier Nächte auf einer schottischen Insel namens Islay. Von der Fähre aus sahen wir auch Jura, wo George Orwell 1984 schrieb. Gegenüber tauchten die baum- und straßenlosen Hügel von Islay auf. Wir fuhren zur flachen Seite der Insel, die mit wenigen weißen Häusern, weißen Schafen und den weißen Häusern der Destillerien gesprenkelt ist.

inselbewohner

Zimmerfelsen

Ardbeg

Ardbeg

 

From our little hut, we could walk to three distilleries. Islay is known for its peaky Whisky. We sat on green couches at Lagavulin sipping a glas of whisky, smelled the peaky fire at Laphroaig, watched the sea with a sip of Bowmore, felt a bit tipsy after five drams at the Ardbeg distillery before lunch time. The distilleries are set by the sea side, they look beautiful with their white walls and big letters braving the elements.

Unsere kleine Hütte lag in Laufweite zu drei Destillerien. Islay ist bekannt für seinen torfigen Whisky. Wir saßen auf grünen Sesseln mit einem Glas Whisky in Lagavulin, rochen das torfige Feuer in Laphroaig, beobachteten das Meer mit einem Schluck Bowmore, waren leicht angeschwippst nach fünf Drams vor dem Mittagessen in Ardbeg. Die Destillerien liegen am Meer, sehen wunderschön aus mit ihren weißen Wänden und den großen Schriftzügen, trotzen dem Wetter.

Bowmore

Lagavulin

Laphroaig

islay moon

storm pod

When we didn’t taste whisky or drove across the island, we stayed in our tiny storm-pod, watching the sea during rain and sun and moon light; in the morning, afternoon and evening; at breakfast and dinner time. When we climbed up the cliffs, we could even see Northern Ireland on the horizon. Only two hours away by speedboat, they say. We could have stayed longer, the sea at our doorstep.

Wenn wir keinen Whisky verkosteten oder über die Insel fuhren, blieben wir in unserer kleinen Hütte und beobachteten das Meer bei Regen, Sonnen- und Mondschein; am Morgen, Nachmittag und am Abend; zum Frühstück und zum Abendessen. Wir kletterten die kleinen Klippen hoch und konnten Nordirland am Horizont erahnen. Nur zwei Stunden mit dem Speedboot, sagte der Guide in Bowmore. Wir hätten gut bleiben können, mit dem Meer vor der Haustür.

Islay return

What a summer

feierabendberlin

cindyruch_jack london

Balkontomaten

city car

This summer was all about settling into our new home, having as many meals outside on the balcony as possible, drinking coffee poured over ice cubes in form of fishes, enjoying the natural air-condition of a Berliner Altbau, picking tomatoes and herbs from the balcony, jumping into the nearby lake after work, reading-reading-reading, going camping on the weekends, exploring Berlin and Brandenburg…

Diesen Sommer lebten wir uns in unserer neuen Wohnung ein, versuchten so viele Mahlzeiten wie möglich draußen auf dem Balkon zu essen, tranken Kaffee auf fischförmigen Eiswürfeln, genossen die natürliche Klimaanlage eines Berliner Altbaus, ernteten Tomaten und Kräuter vom Balkon; ich sprang in den nahen See zum Feierabend, hatte immer ein Buch zu lesen, und ging Zelten an den Wochenenden, erkundete Berlin und Brandenburg…

Bantikowsee Inslgewitter

Inslfahrt

Bantikowsee Caravan

… and this summer was also about some early mornings. I got up before the sun reached our backyard, took my bicycle, my cameras and my notebook to head to the other side of Berlin or out to Brandenburg, researching for two exciting book projects with Reisedepeschen Verlag and The Gentle Temper Publishing.

… diesen Sommer gab es frühere Morgenstunden. Ich stand auf, bevor die Sonne unseren Hinterhof erreichte, schnappte mir mein Fahrrad, meine Kameras und mein Notizblock, um zur anderen Seite der Stadt oder raus nach Brandenburg zu fahren, auf Recherche für zwei spannende Buchprojekte für Reisedepeschen Verlag und The Gentle Temper Publishing. 

Beussel Strasse

Those excursions and balcony evenings kind of made me arrive in Berlin once more, and for real.

Und genau diese Ausflüge und Balkonabende ließen mich wie noch einmal neu in Berlin ankommen, und diesmal so richtig.  

Brandenburger Doppel